Mein Therapiekonzept im Physiotherapiestudio Körperschwung in Wien

Die Grundlage für mein Therapiekonzept ist ein ausführlicher physiotherapeutischer Befund. Dabei suche ich mit verschiedenen Methoden die Ursachen für Ihr Problem und reihe sie der Wahrscheinlichkeit nach. Anschließend therapiere ich das Problemgebiet mit einer Probebehandlung und prüfe diese durch Wiederbefundungsparameter.

Ganzheitlicher Therapieansatz

Meine ganzheitlichen Therapiekonzepte basieren auf meiner Ausbildung als Physiotherapeutin und all meinen Zusatzausbildungen, z.B. in TCM und energetischer Osteopathie. Meine Ausbildung in Manueller Therapie und der Master of Science befähigen mich dazu alle Therapien auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand durchzuführen.

Schmerzpunkt und umgebendes Gewebe

Bei jeder Therapie arbeite ich einerseits strukturiert und abgegrenzt am Schmerzpunkt, andererseits behandle ich auch das umgebende Gewebe mit. Das heißt beispielsweise, dass nicht nur an einem Gelenk sondern auch an den Muskeln, Faszien und Sehnen gearbeitet wird.

Dieser Ansatz beruht auf Beobachtungen der Körperphysiologie. Hat der Körper eine Verletzung oder ein Problem, dann ist nur in den ersten Minuten ausschließlich diese eine Stelle hauptsächlich betroffen. Schon nach wenigen Minuten stellt sich eine sogenannte „sekundäre Hyperalgesie“ ein. Das bedeutet, dass gesundes umliegendes Gewebe ebenso in Mitleidenschaft gezogen wird, da sich die entzündlichen Gewebshormone auch dorthin ausbreiten. Somit reagiert das umliegende Gewebe auf normalerweise nicht schmerzhafte Reize überempfindlich.

Den Körper aufrichten wie ein Zelt

Meinen Patient/innen erkläre ich dieses Konzept mit Hilfe eines Vergleichs mit einem Zelt: Wenn ein Sturm ihr Zelt umgeworfen hat, reicht es nicht, nur die Zeltplane hochzuhalten. Sie müssen die Zeltstangen wieder richtig einfädeln, das Innenzelt aufziehen, die Schnüre spannen, Verankerungen in den Boden hämmern und eine Wetterplane befestigen. Umgelegt auf die Physiotherapie würde das bedeuten, dass an Ihrer Statik ebenso gearbeitet wird, wie an Ihrem schmerzenden Gelenk und an dessen gesamten umliegenden Gewebe.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Um Ihre Beschwerden zu heilen, ist neben der Physiotherapie oft eine interdisziplinäre Zusammenarbeit sinnvoll, zum Beispiel eine medikamentöse Behandlung durch Ärzt/innen. Auch Kräuterheilkunde oder eine Zusammenarbeit mit Diätolog/innen und Psycholog/innen ist möglich.

Hilfe zur Selbsthilfe

Außerdem bin ich bestrebt, ihnen möglichst viel Wissen über ihre Problematik mitzugeben und Ihnen auch Therapieansätze für die eigenständige Therapie zu Hause mitzugeben – ganz im Sinne der  Montessori-Pädagogik: „Hilf mir, es selbst zu tun. Zeig mir, wie es geht“.